Archiv der Kategorie: Publikationen

Irritation nach Plan

Irritation nach Plan – Von Unterschieden, die einen Unterschied machen
(Angeregt durch einen Workshop im Rahmen der Methodenwerkstatt der IASWG)

„Wenn etwas funktioniert, mach mehr davon!
Wenn etwas nichtfunktioniert, mach etwas Anderes!“
Steve de Shaizer

Einleitung
Was ich in diesem Beitrag anbiete, ist nichts neues und auch keine Lösung für jedwedes Anliegen in der Beratung oder der Gruppenarbeit. Mir geht es in erster Linie darum, die Grundweisheit des systemischen Arbeitens, dass wir unsere Welt aus Unterscheidungen konstruieren und die Veränderung der Wirklichkeit durch neue Unterscheidungen geschieht, konsequent mit der Einsicht der Autopoiesis zu verbinden, dass lebende Systeme äußere Impulse durch Anschluss an eigene innere Operationen verarbeiten. Das führt üblicherweise zu Mustern. In diesem Kontext ist Veränderung nur möglich, wenn die gewohnte Verarbeitung gestört, bzw. verstört wird. Dann muss sich das System neu orientieren und aus den bekannten Mustern aussteigen. So gesehen müssen neue Unterscheidungen, die Veränderung ermöglichen sollen, zur Irritation des Systems führen.
Mit diesem Workshop möchte ich mich auf struktureller Ebene der Frage nähern, wie wir Unterscheidungen einführen können, die Unterschiede machen. Der Inhalt der Unterscheidungen ist dabei sekundär.

Weiterlesen

„Louis Lowy –Sozialarbeit unter extremen Bedingungen. Lehren aus dem Holocaust“ | Eine Rezension von Prof. Dr. Peter Bünder

Lorrie Greenhouse Gardella: Louis Lowy – Sozialarbeit unter extremen Bedingungen. Lehren aus dem Holocaust

Lorrie Greenhouse Gardella: Louis Lowy – Sozialarbeit unter extremen Bedingungen.
Lehren aus dem Holocaust. Deutsch von Constanze Lehmann.
Freiburg 2019: Lambertus Verlag. 224 Seiten. ISBN: 978-3-7841-3117-7. D: 25,00 EUR.

Dieses Buch behandelt das Leben und Werk des deutsch-amerikanischen Sozialarbeiters und Sozialwissenschaftlers Louis Lowy (ursprünglich: Löwy). Es basiert im Kern auf einem narrativen Interview, welches Louis Lowy in den Jahren 1990-91 in neun Sitzungen über insgesamt 16 Stunden Aufnahmezeit aufzeichnen ließ, um zu erläutern, weshalb seine Erfahrungen während des Holocaust dazu führten, dass er ein Sozialarbeiter wurde. Es wurde 2011 im Original unter dem Titel „The Life and Thought of Louis Lowy; Social Work through the Holocaust“ in Amerika veröffentlicht. Durch das Engagement der im Jahr 1993 gegründeten deutschen „Gesellschaft für Social Groupwork e.V.“ war es möglich, dieses Werk nun auch in deutscher Sprache zu veröffentlichen. Dem Fachverband, der die Methode der Sozialen Gruppenarbeit in Theorie, Ausbildung und Praxis fördert, war es ein großes Anliegen, die Bedeutung und die Verdienste des „Groupworkers“ Louis Lowy wieder einer breiteren Fachöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen

Erklärung zur weltweiten politischen Lage

Es ist Zeit für Gruppenarbeit

Der internationale Vorstand der IASWG hat sich positioniert zu den Fragen Populismus, Hass, Ausgrenzung etc. Der Vorstand der deutschen Gesellschaft für Social Groupwork e.V. teilt, unterstützt und solidarisiert sich mit dieser Position.

Diese lautet wie folgt:

Das Klima verändert sich. In vielen Teilen der Welt hat der Respekt gegenüber Menschen, die sich von uns unterscheiden, nachgelassen und die Gemeinschaften fühlen sich gebrochen. Hasserfüllter Populismus sprengt vernünftiges, respektvolles Verständnis. Es ist nicht schwer zu sehen, warum sich viele Menschen entfremdet fühlen. Sie selbst werden durch zunehmende Ungleichheit, Arbeitsplatzunsicherheit und das Gefühl, dass die wichtigen Entscheidungen nicht mehr unter ihrem Einfluss stehen, missachtet und entmachtet.
Wir müssen Wege finden, das Menschen integriert werden, das Unterschiede akzeptiert werden und wir müssen Wege finden, die ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugen.

Es war nie dringender, die Gemeinschaften zu einem gegenseitigen Verständnis und Respekt zusammenzubringen, nicht nur für die Menschheit, sondern für den gesamten Planeten.
Soziale Gruppenarbeit kann Sicherheit schaffen, wenn Ungewissheit herrscht. Soziale Gruppenarbeit kann ein Gefühl der Zugehörigkeit bei Entfremdung erzeugen.
Soziale Gruppenarbeit kann ein Klima für positives kommunales Handeln erzeugen, insbesondere dann wenn ein Gefühl der Hilflosigkeit besteht.
Soziale Gruppenarbeit wurde verwendet, um Menschen in schwierigen und unmenschlichen unterschiedlichen Lebenssituationen zu unterstützen. Soziale Gruppenarbeit kann Menschen in schwierigen Lebensbedingungen, zusammenbringen, sie vereinen und ihnen eine Stimme geben.
Soziale Gruppenarbeit kann Nationen, Gemeinschaften und Einzelpersonen zueinander bringen.
Soziale Gruppenarbeit ist die hoffnungsvolle Botschaft, die die IASWG und ihre Mitglieder der Welt anbieten.
Die IASWG steht gegen Hass, Unterdrückung und Entrechtung. Die IASWG steht für Toleranz, Respekt, Gerechtigkeit und Frieden. Die IASWG und alle Social Groupworker setzen sich dafür ein, dass Räume für einen respektvollen Dialog möglich wird. Die IASWG und alle Social Groupworker teilen tolerante und solidarische Weltanschauungen und arbeiten mit an gesellschaftlichen und gemeinschaftsstiftenden Perspektiven.

Es ist Zeit für Gruppenarbeit.

Herzogenrath

Herausgabe der deutschen Ausgabe von „The Life and Thought of Louis Lowy

Unterstützung der Herausgabe der deutschen Ausgabe von „The Life and Thought of Louis Lowy – Social Work through the Holocaust“ (Lorrie Greenhouse Gardella, Syracuse University Press; 2011)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Groupworkerinnen und Groupworker, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Supervisorinnen und Supervisoren,

ich wende mich heute an Sie, um Ihnen die deutsche Ausgabe eines im Amerikanischen geschriebenen Buches anzukündigen, das von Professorin Lorrie Greenhouse Gardella mit dem Original-Titel „The Life and Thought of Louis Lowy – Social Work throughout the Holocaust“ geschrieben wurde und 2011 bei Syracuse University Press erschienen ist.
Es wird demnächst in deutscher Übersetzung mit dem Titel „Louis Lowy: Sozialarbeit durch den Holocaust (und als möglicher Untertitel) Hoffnung trotz extremer Bedingungen“ im LAMBERTUS-Verlag erscheinen (voraussichtlicher Preis 25 €). Weiterlesen

Thesen zur Flüchtlingsarbeit in Deutschland –

Das folgende Thesenpapier wurde verfasst als Beitrag für die Podiumsdiskussion des Sumner Gill Memorial Plenary auf dem Symposium der IASWG im Juni 2016 in New York mit dem Titel:
Welcoming Newcomers: Social Groupwork with Immmigrants, Migrants and Refugees

Es existiert auch in englischer Übersetzung.

Verfasst von Klaus-Martin Ellerbrock im Mai 2016 Thesen zur Flüchtlingsarbeit in Deutschland –
unter Einbeziehung der Erfahrungen von Louis Lowy

Weiterlesen