Symposium 2017 – ein paar Gedanken und Eindrücke

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Groupworkerinnen und Groupworker,

7. – 10. Juni 2017 IASWG Internationales Symposium in der Universität/New York City.
Thema: Group Work in Challenging Times -Creative Strategies for Facing Change
Und wir waren dabei! J

Hilde Müller de Navarro, Hilda Baar-Kooy und ich haben das deutsche Chapter vertreten. Während sich Hilde und Hilda erfahren und souverän in New York und beim Symposium bewegten und sehr professionell ihren Job beim Board Meeting machten (Respekt!!), war für mich zunächst alles neu: erstes Symposium, erste Reise in die USA.

Und mein Fazit: Gut, dass ich mich dazu entschieden habe.

Als „Neuling“ wurde ich sehr herzlich aufgenommen, so dass ich mich schnell dazugehörig fühlen konnte. Das Kennenlernen von IASWG-Mitgliedern aus der ganzen Welt, die Teilnahme an Workshops und Vorträgen sowie den Austausch mit Kolleg/innen habe ich als sehr bereichernd empfunden. Mir wurde deutlich, dass an vielen Stellen Einheit in der Vielfalt besteht.
Neben der Freude bei der Arbeit hatten wir auch in arbeitsfreien Zeiten viel Spaß miteinander. Besonders gerne erinnere ich mich an unsere urige Ferienwohnung, in der wir drei, zeitweise auch mit der so sympathischen Jorune aus Litauen, gemeinsam in einem Zimmer übernachtet haben.

Ein herzliches Danke an Hilde und Hilda für ihre wunderbare Reiseleitung, das Vorstellen von Teilnehmern, Erläutern von Zusammenhängen, die unzählige Übersetzungen ….und vor allem für ihre Freundschaft!
Das nächste Symposium wird in Süd Afrika stattfinden. Reineth Prinsloo hat uns ihre Pläne vorgestellt und uns Erfahrungen versprochen, die wir im Leben nicht mehr vergessen werden. Und das glaub ich ihr!

Termin: 7. – 10. Juni 2018 – weitere Infos folgen. Und sind auch auf der internationalen Webseite unter folgendem Link zu finden http://www.iaswg.org/2017schedule sowie http://www.iaswg.org/2018schedule

Ulrike Overs