Rückblick Jahrestagung und Methodenwerkstatt 2017

 

Zufrieden und erfüllt schauen wir auf ein gutes Jahrestreffen zurück, das geprägt war von Wiedersehen und Austausch, Begegnung und Kennenlernen, in Erinnerungen schwelgen und Neues erfahren, Arbeit und Feiern, Brauchbares zu bewahren und neue Perspektiven zu entwickeln – und das alles mit viel Freude, Lust und Liebe!

Viele begeisterte Rückmeldungen gab es zu der Methodenwerkstatt am Samstag.  Die 3 E`s des Social Groupwork (Emanzipation, Eigenverantwortung, Empowerment… nicht zu vergessen die Empathie) wurden in allen 6 Workshops deutlich. Dem Vorbereitungsteam war es bei der Planung wichtig zu verdeutlichen, dass  die Kultur des Social Groupwork für viele Arbeitsfelder brauchbar ist. Dies zu vermitteln ist den Referent/innen sehr gelungen!  Ein besonderes „Danke“ an dieser Stelle an Andrea Schotten, Jenny Vest, Klaus-Martin Ellerbrock, Marion Schindler, Suse Kunz und  Vitus Hug für ihre Bereitschaft unentgeltlich einen Workshop anzubieten!

Unsere Teilnehmer, im Alter zwischen 21 und 82 Jahren, setzen sich zusammen aus Mitgliedern und Interessierten, kamen aus verschiedenen Städten Deutschlands sowie aus den Niederlanden, der Schweiz und den USA.

Die Feier am Samstagabend nutzte der Vorstand um Karin Genius, Georg Nebel und Wolfgang Offermann für ihr langjähriges Engagement in der Kursarbeit zu würdigen. Klaus- Martin Ellerbrock machte dies in einer berührenden Ansprache deutlich. Anschließend gab es rote Rosen, ein Dankesbüchlein und eine Ehrennadel mit dem Logo der IASWG – ansteckendes Groupwork. Von Michael Teichert, der leider verhindert war, gab es ein Grußwort von Seiten des IBS.

Unten findet ihr die Ansprache von Klaus-Martin Ellerbrock und kurze Berichte zu den Workshops der Methodenwerkstatt.

Workshop Life an Thought of Louis Lowy >>
Laudatio Kursleitung (PDF) >>

Workshop Empowerment (PDF) >>
Einladung (PDF) >>